Szenen gestalten

Schon seit langem frage ich mich, wie man Szenen gestaltet. Da schaut man ja ganz einfach mal zu anderen Büchern wie die das machen. Und da fällt auf, dass es viele Kapitel gibt. Aber sind Kapitel wirklich Szenen? Gestern ist es mir dann wie Schuppen von den Augen gefallen. Es fiel mir beim Lesen der weggelassenen Szenen aus Twilight auf. Stephenie Meyer hat diese Szenen auf ihrer Homepage veröffentlicht. Da fiel eine Struktur der Szenen auf. Jede Szene hat zwischen fünf und zehn Seiten. Jede Szene stellt einen kleinen, in sich geschlossenen Schnipsel dar.

Auch wenn es vielen wahrscheinlich schon zuvor klar war, dauerte dieser Erkenntnisprozess für mich etwas länger. Nun da es auch in meinem Hirn angekommen ist, schreibt es sich viel einfacher. Im Buchprojekt geht es z.B. z.Z. darum, wie meine Hauptdarstellerin Hanna in München bleiben kann. Hanna kommt ja aus einem anderen Land. Sie kommt als eine Art Auslandskorrespondentin nach München, verliebt sich in meinen Hauptdarsteller und will da bleiben. Dafür muss sie als Auslandskorrespondentin erfolgreich sein. Um erfolgreich zu sein, muss Hanna Celebrities ausfindig machen. Den ersten Celebrity wird Hanna in einer Münchner Boutique kennen lernen. Kennenlernen wäre so eine Szene. Das Wissen um Szenen hilft, einen abgeschlossenen Bereich zum Beschreiben zu haben. Es ist viel einfacher.

Tags: