Ideen zur Kernbotschaft vom Buchprojekt: Bildung ist wichtig!

Bei einem Streifzug durchs Internet entdeckte ich Schreibwerkstatt.de. Dort gibt es eine ganze Reihe Hinweise, wie man schreiben kann/soll und was Schriftsteller (oder zukünftige Schriftsteller) so denken. Am interessantesten war, dass alle Schriftsteller ihr Buchprojekt mit einer Storyline begannen. Hier der Link zur Schreibwerkstatt. Somit habe ich mir gedacht, dass ich zwar noch keine Storyline haben will/muss, aber die Kernbotschaft vom Buchprojekt formulieren will.
Sie ist noch nicht klar, aber hier schon einmal eine erste Idee zum Ziel vom Buchprojekt. Es wird nicht darauf geachtet, ob es zu anderen Artikeln im Buchprojekt passt. Die Idee basiert auf meinen Überzeugungen. Das wollte ich schon immer mal der Welt mitteilen (natürlich erkennen das auch andere, aber es kann nicht häufig genug gesagt werden):
Bildung ist wichtig! Um dies zu zeigen könnte das Buch einen Fantasy-Charakter annehmen, in dem Jan eine andere Welt neben seiner kennen lernt. In dieser anderen Welt gibt es keine Bildung. In dieser Welt ohne Bildung wäre es schmutzig, würde eine hohe Kriminalität herrschen u.s.w.
Plot 1: Jan könnte mit seiner Bildung unzufrieden sein. Er könnte dann in diese Welt unfreiwillig hinein gezogen werden. Aus dieser Welt muss sich Jan dann den Weg wieder nach Hause bahnen. Zurück zu Hause angekommen, würde er Bildung schätzen als ein hohes Kulturgut. Plot 2: Jan könnte ein wunderschönes Mädchen kennen lernen, in das er sich sofort verliebt. Dieses Mädchen käme aus einer anderen Welt, hätte keinerlei Bildung genossen. Sie fällt dementsprechend immer wieder negativ auf, weil es so naiv ist sowie sich nicht zu bewegen weiß. Die Nicht-Bildung des Mädchens schreckt ihn ab. Doch da Jan schrecklich verliebt ist, bringt er ihr alles bei, was so notwendig ist, um in einer gebildeten Umwelt klar zu kommen.
Andere Ideen folgen...

Tags: