Ausgestaltung Bildungssystem

Vor einigen Posts wurde Bildung als einer der drei Kernelemente vom Buchprojekt definiert. Im letzten Post wurde Bildung als Befähigung definiert, Wissen anzueignen, Wissen anzuwenden, eine eigene Meinung zu bilden und dementsprechen zu handeln. Aufgabe des Bildungssystems besteht darin, diese Befähigung zu lehren.
Wie aber muss ein Bildungssystem aussehen, um tatsächlich diese Befähigung zu vermitteln? Eigentlich müsste man damit beginnen, Elemente des Bildungssystems zu definieren. Hm, da fangen schon erste Überlegungen an... Gehören Eltern zum Bildungssystem? Wenn ja, beginnt Bildung eigentlich schon im Säuglingsalter mit den Eltern. Oder stellt das System nur organisiertes Lehren von Bildung dar? Da kommt es schon zur nächsten Frage auf... wie ist ein System zu begreifen? Systeme werden ja häufig als Lebensräume verstanden. Stellt also ein Bildungssystem den Lebensraum dar, in dem Bildung vermittelt wird? Muss dies organisiert sein? Hm, vielleicht kann man sich über das Wort System heranpirschen. Damit verwandt ist ja das Wort systematisch.
D.h. Bildungssystem wäre dann der Lebensraum, in dem Bildung systematisch vermittelt wird. Systematisch heißt mit einem Plan dahinter.
Meistens haben Eltern keinen genauen Plan, was ihr Kind zu welchem Zeitpunkt können sollte. Eltern prüfen ihre Kinder meist auch nicht gegen diesen Plan ab. D.h. Eltern fallen aus dem Bildungssystem raus. Spannend wird es natürlich, wenn man die Planüberprüfung in Frage stellt wie dies einige Pädagogen, Eltern etc. tun. Obwohl, die kreiden ja lediglich an, dass Kinder nicht gestresst werden sollen durch Überprüfungen. Allerdings kann eine solche Planüberprüfung ja stattfinden ohne dass Kinder überhaupt etwas davon merken. Somit bleibt es bei der These, es geht um systematische Vermittlung von Bildung. Wer sind die Elemente dieser systamatischen Vermittlung.
Derzeit sind dies im Groben (natürlich gibt es noch viele Unterkategorien):
Kinderkrippe, Kindergarten, Grundschule, Hauptschule, Realschule, Gymnasium, Berufsschule, Universität, Fachhochschule, Berufsakademie, Volkshochschule (witziger Name, da Hochschule akademisches Niveau sugeriert - doch werden meist Grundlagenkurse angeboten).
Fürs Buchprojekt gilt es jetzt zu überlegen, ob oben genannte Elemente = Bildungsträger die richtigen Instrumente zur Vermittlung von Bildung darstellen. Wobei im ersten Schritt soll es egal sein, da sie alle Lebensalter abdecken - Ausgestaltung ist natürlich ein anderes Thema.

Tags: